Ozon ist ein natürlicher Bestandteil der Luft

aber im Vergleich zu Sauerstoff nur in geringer Konzentration vorhanden. Ozon wirkt nicht nur oberflächlich, sondern sogar im Gewebe und zerstört dort Bakterien und Viren, wenn diese wenige Sekunden damit in Kontakt kommen. Es ist instabil und zerfällt sehr schnell in Sauerstoffmoleküle und Wasser. Die sterilisierende Wirkung des Ozons hat in der Zahnmedizin viele hilfreiche Einsatzmöglichkeiten.

Herpes(Lippenbläschen) oder schmerzhafte Bläschen im Mund

Wundbehandlungen nach chirurgischen Eingriffen oder Verletzungen

Sterilisieren von Zähnen vor dem Füllen oder in Wurzelkanälen

Taschenbehandlung bei Parodontose

Mit Ozontherapie wird die Behandlungsqualität und der Erfolg auf natürliche Weise verbessert.